Einladung zur 1. Spinnrunde am Mittwoch, 25. Mai 2016 um 19.30 Uhr in Bochum

Bitte über das Kontakt-Formular anmelden

AMOS Heft 3- 2016 erscheint Ende September und soll das Thema haben „ReligionsInteressen“. Redaktionsschluss: Ende August 2016.

 

 

Dazu laden wir sehr herzlich ein. Als Heftverantwortliche sind bereit: Jürgen Klute und Hartmut Dreier.

 

Was soll das Heftthema? Wir werden es bei der Spinnrunde gemeinsam ersinnen und ausloten.

 

Einige Gedanken von mir vorweg: Religion ist Privatsache sowie der Laizistische Staat wie in Frankreich erscheint als ein erstrebenswerter Gedankenzusammenhang.

 

Religionsfreiheit als Freiheit zu einer Religion oder zu keiner Religion ist Menschenrecht.

 

Religion an sich oder Religion als solche – ist ein Abstraktum. Es geht um Menschen mit/ohne Religion in bestimmten Kontexten und Interessen-Konstellationen.

 

„Gott ist tot“: Was in den 1960er Jahren in Europa und den USA auf die Tagesordnung geriet, stößt sich an aktuellen Beobachtungen: „Tea party“, „Neue (religiöse) Rechte in den USA“ und nicht nur dort, religiöser und politischer Fundamentalismus in diversen Ländern machen Schlagzeilen. AfD und ähnliche reaktionäre politische Gruppen sind religiös (-affin) bzw geben sich – z.B.in Polens aktueller Regierung – religiös. Eine Dorothee Sölle, linke christliche antikapitalistische Bewegungen, der neue Papst Franziskus signalisieren gesellschaftlich wichtige Hoffnungs-Positionen und Kräfte. Im Blick auf „500 Jahre Reformation in 2017“ knüpfen ökonomisch versierte Theologen unter dem Slogan „die Reformation radikalisieren“ beim Zinsverbot und Anti-Mammon-Position z.B. bei Luther an und konkretisieren das heute gegen den Neoliberalismus und gegen das Imperium. In Religionen wie dem Judentum und Islam und Buddhismus gibt es ähnliche Befreiungspositionen.

 

Beobachtungen und Gründe, im AMOS 3- 2016 nach „ReligionsInteressen“ zu fragen, also in Religionen nach kritischen, selbstkritischen, aufklärerischen, emanzipatorischen „Interessen“, Kräften und Positionen im Unterschied und Gegensatz zu reaktionären, rückwärtsgewandten Macht- und Gewaltförmigen „Interessen“. Und zu fragen, wie Religionen instrumentalisiert werden für Machterhalt, Despotie oder „mainstream“- Verhalten im gesellschaftlichen Konsumismus.

 

Wir fragen in der Spinnrunde, wer selber schreiben möchte oder wen wir anfragen. Und wie wir dabei auf Beobachtungen im Ruhrgebiet zu sprechen kommen können.

 

Bei Vorgesprächen und der Jahresplanung für 2016 hatte ich immer schon Interesse an diesem Heft gezeigt. Jürgen Klute will der weitere Heftverantwortliche sein.

 

Wir haben in AMOS 3- 2015 wie immer 15 Seiten.